Aktualisiert am 17. Mai 2020 | 

Bea von Schrader & Dieter Puntigam

Tanz & Tagtool

Performance-Kunst als kompromisslose Konfrontation mit dem nicht reproduzierbaren Augenblick erschafft die Poesie des Unsichtbaren in Verwandlung von Raum und Zeit. Als unmittelbare Projektion in Reflexion ist sichtbar dann die Flüchtigkeit, der bloße Körper und die nackte Linie im Kontext von Prozess. Dieser vermag, vom aktuellen Tagesgeschehen bis zum Ur-Klang der Weltenmeere, in Echt(z/h)eit zu berühren.

„Körper und Licht, prozesshaft verwoben, sind die unmittelbare Projektion in Reflexion. Die Magie des Tuns wird ins Wagnis geworfen und zeigt eine Welt, die es auch gibt. Vision und Imagination werden erweitert im Sinne einer konstruktiv originellen Realität.“

Bea von Schrader und Dieter Puntigam


Die Kooperation von tanz & tagtool lässt eine völlig neuartige Möglichkeit der unmittelbaren Konversation für Tanz und Malerei entdecken – Bühnenbild und Kostüm können sich in jedem Augenblick verwandeln. Farben und Formen beeinflussen die Bewegungssprache. Gemalte Kreise werden zu Bühnenspots, die Farben der Bilder werden Lichtdesign und die Richtungsentscheidungen werden zur Dramaturgie, indem die Zeichnungen mal auf den Tanz hinweisen, ihn belichten, einfärben oder ihn verstecken. Der zentrale bewegte Körper bringt die Malerei in die Dreidimensionalität und wird zur konfrontierenden Schnittstelle für den/die Betrachter*in.

Die Performances sind Echt-Zeit-Kompositionen. Jede Aufführung bleibt einzigartig und erfüllt dadurch ihr Risiko. Sich dem Moment und seiner Unmittelbarkeit zu stellen ist das Training für alle Beteiligten.
Es gibt zwar immer Ausgangspunkt und Thema, aber die Transformation steht im Mittelpunkt und nicht der Wunsch etwas unter Kontrolle zu bringen oder ein reproduzierbares Produkt zu entwickeln.
Tanz und Tagtool ist eine situationsbezogene und vergängliche künstlerische Arbeit.

Tanz und Tagtool haben im alten Arbeiterheim in Grünbach am Schneeberg ihren zentralen Arbeitsort gefunden. Der ehemalige Kino/Theatersaal birgt große Inspirationskraft und vielfältige Möglichkeiten der Bespielung. Seit 2008 haben regelmäßige Produktionen, Filmprojekte und internationale Art-Lab’s im Urhof20 stattgefunden. Dort wird ihre Arbeit aufgeführt, und in Workshops und interaktiven Performances weitergegeben. Wiederkehrende Festivals, wie das jährliche Medienkunstfestival oder das Performancekunstfestival, fördern den Austausch und die Weiterentwicklung des zeitgenössischen Ausdruckstanzes und der Performancekunst im Zusammenwirken von Tanz, Musik und Lichtspiel.

"As a developer of Tagtool I am always delighted to experience the work of the trio „Tasten, Tanz & Tagtool“. It is one of the most authentic performance formats that combines live painting and animation with other expressive art forms. It is real, it is true, it is emotion that goes through your body. It hits the essence of art."

Josef Dorninger CEO of OMAi GmbH

"Die gemeinsamen Veranstaltungen – Performances – der Künstler Albert Mühlböck (Klavier), Bea von Schrader (Tanz) und Dieter Puntigam (Tagtool/Malerei/Grafik) gehören zweifellos zum Besten, das die österreichische Kunstszene gegenwärtig zu bieten hat. Die Interaktion ist großartig: Während der brillante Pianist alte und moderne Meister der Komposition zueinander in Beziehung setzt als wären sie einer einzigen großen Idee entsprungen, akzentuiert die Tänzerin das musikalische Geschehen mit verhaltenen, aber ausdrucksstarken Bewegungen, beides von der expressiven Farblichtmalerei Dieter Puntigams spontan gestisch, aber unvergleichlich präzise und umfassend kommentiert."

Otmar Rychlik Kunsthistoriker, Universität Wien

"Die drei Künstler von TAsten, TAnz, TAgtool gestalten eine Performance, bei der die Musik mit den ausdrucksvollen Bewegungen der Tänzerin zu einem Ganzen verschmilzt. Die dazu in Echtzeit mit TAgtool kreierten phantastischen Bildkompositionen bilden dazu einen Kontrapunkt. Sie fügen dem Geschehen spontan und in jedem Moment stimmig eine weitere Dimension hinzu."

Rudolf Hopfner

"In den Aufführungen von TAsten TAnz und TAgtool wird Musik als Zeitkunst durch die Raum und Zeit überspannenden Künste des Tanzes und der werdenden und vergehenden Bilder in gewissem Sinne wahrhaftiger. Sie gelangt durch die erweiternden Elemente der Körper- und Bildsprache zu völlig neuer, ungeahnter Blüte."

Werner Schulze Professor emeritus Musikuniversität Wien, Komponist

 

Das Duo

Dieter Puntigam

Dieter Puntigam hat an der Academy of Visual Arts in Leipzig Malerei und Grafik studiert. Der Bogen seines Schaffens spannt sich dabei vom klassischen Tafelbild über Wandmalerei bis hin zur Performance. Das TAGTOOL wurde 2008 in Tulln entwickelt. Dieter Puntigam projiziert seine live ausgeführten Zeichnungen spektakulär als „Lichtspiele“ in den Raum. Sein Stil fordert dazu auf, ohne Berührungsängste das Schauen und Staunen (wieder) zu erlernen und in die Welt der Kunst einzutauchen. www.greensun.at

Bea von Schrader hat bereits als Kind ihre Berufung zum Tanz entdeckt. Neben dem klassischen Balletunterricht war es aber vor allem der moderne AUSDRUCKSTANZ, dem sie sich schon früh verschrieben hat – u.a. nach dem Vorbild der 1927 verstorbenen US-amerikanischen Tänzerin und Choreographin Isadora Duncan und ebenso inspiriert von Butoh, einem revolutionären „Tanztheater ohne feste Form“, das seine Ursprünge in Japan nach dem 2. Weltkrieg hatte.


Seit 2004 findet eine kontinuierliche Zusammenarbeit von Bea von Schrader und Dieter Puntigam statt. Neben zahlreichen Auftritten in Österreich, Deutschland und den Niederlanden mit namhaften Künstlern wie z.B. dem Komponisten und Musiker Martin Kratochwil oder dem Pianisten Albert Mühlböck gründete und leitet Bea von Schrader seit 2008 den URHOF, das Zentrum für Performancekunst in Grünbach am Schneeberg. In diesem baulichen Juwel aus den 1920er Jahren ist ihr Zuhause und dort forscht und arbeitet sie im Zusammenwirken mit Dieter Puntigam und immer neuen Künstlern und Kunstrichtungen an einer ständigen Weiterentwicklung der Performance-Kunst. www.urhof20.at

 

Kontakt
E-Mail: office@urhof20.at
Tel.: +43 (0)6991 2009917

Wr.Neustädterstraße 12,
2733 Grünbach am Schneeberg